BERLING UND DER SPIELFILM

1967 stürzte sich Berling in das Abenteuer der Produktion eines Spielfilms: Negresco**** – Eine tödliche Affaire, Regie: Klaus Lemke, nachdem er schon als Assistent bei Richard Fleischer (The Vikings) und Edward Dmytryk (The Blue Angel), Bernhard Wicki (Die Brücke) erste Erfahrungen gesammelt hatte, die er bei den Altproduzenten Wolf C. Hartwig und Erwin Dietrich vertiefte. Dieser erste Anlauf geriet bei schönem Ergebnis (Prädikat „wertvoll“) zum finanziellen Flop. So ließ sich auch ein weiterer Versuch mit Lemke für die abenteuerliche Mixtur eines Chicago-Gangsterfilms mit einem mexikanischen Western namens POKER mit 4 Damen nicht mehr realisieren.

Berling verlegte sich auf das Zustandebringen von kommerziellen Co-Produktionen mit Italien und vollzog konsequenterweise 1969 seinen Umzug nach Rom. Doch im gleichen Jahr begann die Zusammenarbeit mit Fassbinder, erst noch als Darsteller, 1970 bereits als ausführender Produzent (Whity in Almeria und Warnung vor einer heiligen Nutte in Sorrent).

1973/74 folgte der Les Humphries-Film Kowloon Chop in Hongkong. Als Producteur Délégué betreute er 1975 Marcia Trionfale (Regie: Marco Bellochio), 1976 in Westafrika den 1977 Oscar-preisgekrönten Black & White in Colour (R.: Jean Jacques Annaud) und 1978 Prova d`Orchestra (R.: Federico Fellini), bevor er bei Werner Schroeter Regno di Napoli (dt. Neapolitanische Geschwister, 1978) wieder die Produktion übernahm. Mit dem gleichen Regisseur produzierte Berling 1981/82 noch Concilio d`amore (dt. Das Liebeskonzil ), bis er sich mit Franziskus (R.: Liliana Cavani, 1988) dann vom Filmeproduzieren endgültig verabschiedete.

Mit dem Leben in Rom intensivierte Berling auch seine bereits in München begonnene Laufbahn als Darsteller schwergewichtiger Rollen, meist als Kirchenmann oder Gangster. Die Häufigkeit seiner durch die Co-Produktionen bedingten Rollenübernahmen brachte ihm schnell den Titel ein: „König der Gastauftritte“ (King Of Cameos).

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit wirkte Berling bei folgenden Filmen mit (small parts = sp):

Zweckentfremdete Schwerter. Als Tonassistent mit Eberhard Radisch bei „The Vikings“. Mit Sternfotograf Werner Bockelberg und Kameraassistent Peter Wortmann im Palazzo Guggenheim. Ira und Gerard in der „Villa Kerylos“. Dreharbeiten „Negresco“. Der Produzent mit Hauptdarstellerin und Regisseur.
1958The Vikings   Regie: Richard Fleischer
Tonassistenz, Dolmetscher
mit Tony Curtis, Kurt Douglas, Janet Leigh
1959The Blue Angel   Regie: Edward Dmytryk
Regieassistenz
mit Curt Jürgens, May Britt, Lee Grant
1959Die Brücke   Regie: Bernhard Wicki
Produktionsassistenz
mit Fritz Wepper, Michael Hinz, Cordula Trantow, Vico von Bülow
1967Negresco **** - Eine tödliche Affäre   Regie: Klaus Lemke
Producer
mit Ira von Fürstenberg, Gérard Blain, Paul Hubschmid, Serge Marquand, Ricky Cooper
1968Uxmal – Die Doppelsonne   Regie: Edgar Reitz
Darsteller „World Manager“
mit Petra Schürmann
1968Detektive   Regie: Rudolf Thome
Darsteller (sp)
mit Ulli Lommel, Iris Berben, Marquart Bohm, Uschi Obermaier
1969Liebe ist kälter als der Tod   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller „Der Schuster“
mit Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Ingrid Caven
1969Rote Sonne   Regie: Rudolf Thome
Darsteller (sp)
mit Uschi Obermaier, Marquart Bohm, Diana Körner
Argwöhnische Blicke bei den Dreharbeiten „Ein großer graublauer Vogel“. Im Jagdschloss Thurn & Taxis mit Raimund Harmsdorf. Der Umgang mit dem Ehepaar R.W. Fassbinder & Ingrid Caven war selten ohne Probleme, doch nie ohne Charme, Pfeffer und viel Spaß.
1969Ein großer graublauer Vogel   Regie: Thomas Schamoni
Executive Producer
mit Sylvie Winter, Umberto Orsini, Klaus Lemke, Marquart Bohm
1970Whity   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Executive Producer
Der Film trägt die Widmung „Für Peter Berling“
mit Ron Randall, Hanna Schygulla, Günter Kaufmann, Ulli Lommel
1970Die Niklashauser Fart   Regie: Rainer Werner Fassbinder; Michael Fengler
Darsteller „Der Henker“
mit Walter Sedelmeyr, Günter Kaufmann, Hanna Schygulla, Magdalena Montezuma,
Margit Carstensen, Kurt Raab, Michael König
1970Warnung vor einer heiligen Nutte   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Executive Producer
mit Eddy Konstantin, Hanna Schygulla, Lou Castel, Marquart Bohm
1971Furchtlose Flieger   Regie: Veith von Fürstenberg, Martin Müller
Darsteller „Der Bruchpilot“
mit Barbara Valentin, Christian Friedel
1971Siegfried und das sagenhafte Liebesleben der Nibelungen   Regie: Adrian Hoven
Darsteller „Waffenmeister Hadubrand“
mit Raimund Harmsdorf, Sybill Danning, Heidy Bohlen
1971Il sergente Klems   Regie: Sergio Grieco
Darsteller „Sergente Bogdanovic“
mit Peter Strauss, Tina Aumont, Howard Ross
Der gehörnte Berling und seine untreue Ehefrau Edwige Fenech in „Quando le Donne...“ Als mexikanischer Offizier im Wilden Westen – „Halleluja!“ Guzman, wirrer Kaiser von Peru (im Hintergrund) mit seinem Mörder Klaus Kinski.
1972Quando le donne si chiamavano Madonne   Regie: Aldo Grimaldi
Darsteller „Der Ehemann“
mit Edwige Fenech, Vittorio Caprioli, Jürgen Drews, Eva Garden
1972La mala ordina   Regie: Fernando Di Leo
Darsteller „Capo Regime“
mit Adolfo Celi, Sylvia Koscina, Mario Adorf, Cyril Cusak
1972Beichtet Freunde, Halleluja   Regie: Anthony Ascott (Giuliano Carmineo)
Darsteller „Pancho“
mit George Hilton, Agatha Flori, Lincoln Tate
1972Aguirre, der Zorn Gottes   Regie: Werner Herzog
Darsteller „Kaiser von Peru“
mit Klaus Kinski, Helena Rojo, Ruy Guerra, Daniel Ades
1973Mordi e fuggi   Regie: Dino Risi
Darsteller „Er Stronzo“
mit Marcello Mastroianni, Oliver Reed, Nicoletta Macchiavelli, Lionel Stander
1973Revolver   Regie: Sergio Sollima
Darsteller „Der Bordellbesitzer“
mit Oliver Reed, Fabio Testi, Agostina Belli, Paola Pitagora
1973Martha   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller (sp)
mit Margit Carstensen, Karlheinz Böhm, Barbara Valentin, Peter Chatel, Adrian Hoven
1974Kowloon Chop  (dt. Les Humphries: Es knallt - und die Engel singen)   Regie: Butch Lion
Excutive Producer, Darsteller (sp „China-Joe“)
mit Mark Damon, Jürgen Drews, Gisela Hahn
1974Es war die Nachtigall und nicht die Lerche   Regie: Sigi Rothemund
Darsteller „Der Komponist“
mit Sylvie Kristel, Jean-Claude Bouillon, Gisela Hahn, Terry Tordai
1975Scaramouche   Regie: Enzo G. Castellari
Darsteller „Der General“
mit Michel Sarrazin, Ursula Andress, Aldo Maccione, Gisela Hahn
Mit Eva Garden, Quick Covergirl, in Hongkong. „Es knallt...“ Tollkühn aber doof in „Scaramouche“.
1975Idole   Regie: Klaus Lemke
Darsteller (sp)
mit Cleo Kretschmer, Wolfgang Fierek
1975Marcia trionfale   Regie: Marco Belloccio
Darsteller „Il Colonnello”
mit Franco Nero, Michele Placido, Miou-Miou, Patrick Dewaere, Alessandro Haber
1975Liberi, armati, pericolosi   Regie: Romolo Guerrieri
Darsteller (sp)
mit Thomas Milian, Eleonora Giorgi, Benjamin Lev
1976Black and white in color  (Sehnsucht nach Afrika)   Regie: Jean-Jacques Annaud
Darsteller „Missionar Pierre de Sainte-Croix“
mit Jean Carmet, Catherine Roussel, Jacques Dufilho,Dora Doll, Jacques Spiesser
1976Pronto ad uccidere  (Tote pflastern seinen Weg)   Regie: Franco Prosperi
Darsteller „Er Bruto“
mit Martin Balsam, Elke Sommer, Ettore Manni
1976I padroni della città   Regie: Fernando Di Leo
Darsteller „Der Croupier“
mit Jack Palance, Al Cliver, Harry Baer, Gisela Hahn, Edmund Purdom
Der Missionar Pierre de Sainte-Croix reisst das Kommando an sich.
1977Maladolescenza   Regie: Pier Giuseppe Murgia
Executive Producer
mit Martin Loeb, Eva Ionesco, Lara Wendel
1977Taugenichts   Regie:Bernhard Sinkel
Darsteller „Der Majordomus“
mit Jacques Breuer, Mario Adorf, Eva Maria Meinecke, Matthias Habich, Mareike Carrière
1978Die Ehe der Maria Braun   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller „Bronsky“
mit Hanna Schygulla, Klaus Löwitsch, Gottfried John, Ivan Desny, Hark Bohm
1978Regno di Napoli  (dt. Neapolitanische Geschwister)   Regie: Werner Schroeter
Producer
mit Ida di Benedetto, Antonio Orlando, Cristina Donadio
Bundesfilmpreis „Die Ehe der Maria Braun“ (v.r.n.l. Peter Berling, Michael Ballhaus, Petra Frölich). Berling mit seinem Regisseur Werner Schröter auf der Terrasse des Hotel Eden, Rom. Flyer zu „Regno di Napoli“, dem Sieger von Taormina.
1978Enigma rosso   Regie: Alberto Negrín
Darsteller (sp)
mit Fabio Testi, Ivan Desny, Christine Kaufmann
1978Prova d’orchestra   Regie: Federico Fellini
Delegated Producer
mit Baldwin Baas, Elizabeth Labi, Andy Miller, Sibyl Mostert
1979Ernesto   Regie: Salvatore Samperi
Delegated Producer
mit Michele Placido, Martin Halm
1979L’ingorgo   Regie: Luigi Comencini
Delegated Producer
mit Marcello Mastroianni, Angela Molina, Alberto Sordi, Harry Baer, Miou-Miou,
Stefania Sandrelli, Gérard Depardieu, Annie Girardot, Patrick Dewaere
1980Theo gegen den Rest der Welt  (Tote pflastern seinen Weg)   Regie: Peter F. Bringmann
Darsteller „Doppel-Dieter“
mit Marius Müller Westernhagen, Marquart Bohm
1981Fitzcarraldo   Regie: Werner Herzog
Darsteller „Der Operndirektor“
mit Klaus Kinski, Claudia Cardinale, Jean-Claude Dreyfuss, William Rose
Klaus Kinski zeigt seinem Regisseur Werner Herzog, wo´s langgeht. Der Herr Generaldirektor der Oper von Manaos nimmt seinen Kaffee.
1981Concilio d’amore  (dt. Liebeskonzil)   Regie: Werner Schroeter
Producer
mit Antonio Salines, Magdalena Montezuma, Agnes Nobecourt, Kurt Raab,
Kristina van Eyk, Margit Carstensen, Renzo Rinaldi
1981Die Sehnsucht der Veronika Voss   Regie: Rainer Werner Fassbinder
Darsteller „Der Produzent“
mit Rosel Zech, Cornelia Froebess, Peter Zadeck, Hilmar Thate, Elisabeth Volkmann, Günter Kaufmann
Empfang auf der Berlinale. Das Team von „Concilio d´Amore“ (v.r.n.l.: Kristina van Eyk, Agnès de Nobecourt, Antonio Salines, Werner Schröter und der Festivaldirektor Maurice de Hadeln). In den nächtlichen Kanälen von Berlin beim „Liebeskonzil“. Peter Berling mit Rosel Zech („Die Sehnsucht der Veronika Voss“).
1982Sballato, gasato, completamente fuso   Regie: Steno (Stefano Vanzina)
Darsteller „Il Cornuto“
mit Edwige Fenech, Diego Abbatantuono
1983Il Petomane   Regie: Pasquale Festa Campanile
Darsteller „Direktor des Moulin Rouge Monsieur Ziegler“
mit Ugo Tognazzi & Söhne, Mariangela Melato
1983Mystère   Regie: Carlo Vanzina
Darsteller „Der Kunde“
mit Carole Bouquet, William Berger, Janet Agren, John Steiner
1984Finalmente morta   Regie: Elisabetta Valgiusti
Einziger Darsteller
1984Kir Royal   Regie: Helmut Dietl
Darsteller „Chef der Bande“
mit Mario Adorf, Xaver Kroetz, Senta Berger, Dieter Hildebrandt
1985Atlantis   Regie: Gianni Serra
Darsteller „Unser Mann in Marocco“
mit Daniel Gelin, Kristina van Eyck
1985Le due vite di Mattia Pascal   Regie: Mario Monicelli
Darsteller „Der Reeder“
mit Marcello Mastroianni, Senta Berger, Andrea Fereol, Laura Morante
1985Tex Willer   Regie: Duccio Tessari
Darsteller „El Morisco”
mit Giuliano Gemma, William Berger
1985Der Name der Rose   Regie: Jean-Jacques Annaud
Darsteller „Kardinal Jean D´Annaud“
mit Sean Connery, Christian Slater, Murray F. Abraham
„Kir Royal“, die berühmte 6. Folge. München feiert sich selbst. Mit J.J. Annaud bei der Vorbereitung zu „Der Name der Rose“. „Dieses KLoster ist eine Brutstätte der Ketzerei.“ Berling als Jean d´Annaud.
1986Gambit   Regie: Peter F. Bringmann
Darsteller Darsteller „Das Opfer“
mit Rolf Zacher, Heinz Bennent, Marquart Bohm, Hans Zander
1986Naso di cane   Regie: Pasquale Squitieri
Darsteller „Der traurige Mafioso“
mit Claudia Cardinale, Nigel Court, Nancy Brilli
1986Le miniere del Kilimangiaro   Regie: Mino Guerrini
Darsteller „Der Forschungsreisende”
mit Al Cliver, Elena Pompei, Gordon Mitchell
1986International Airport   Regie: Enzo Tarquini
Darsteller (sp)
mit Gina Lollobrigida
1987Cobra Verde   Regie: Werner Herzog
Darsteller Darsteller „Der Missionar“
mit Klaus Kinski, Pedro Oliveira, King Ampaw, Jose Lewgoy
1987The Last Temptation of Christ   Regie: Martin Scorsese
Darsteller „König der Bettler“
mit William Dafoe, Barbara Hershey, David Bowie, Harvy Keitel, Harry D. Stanton, John Lurie
Mit Martin Scorsese am Set von „Last Temptation“ in Meknes, Marokko.
1988Haunted Summer    Regie: Ivan Passer
Darsteller „Maurice, der Kastellan“
mit Laura Dern, Alis Krige, Eric Stoltz, Philip Anglim, Alex Winter
1988Franziskus   Regie: Liliana Cavani
Darsteller „Guido II, der Bischof von Assisi“
mit Mickey Rourke, Helena Bonham-Carter, Mario Adorf, Andrea Ferreol
Die Erfindung des Frankenstein konnte er nicht verhindern. Der Kastellan von Chillon mit halluzinierenden Gästen in den Grüften seines Schlosses.
1989Das Milliardenspiel   Regie: Peter Keglevic
Darsteller „The Mastermind“
mit Ulrich Tukur, Barbara Auer, Klaus Pohl, Friedrich von Thun, Sissy Höfferer, Robert Atzorn, Vadim Glowna
1989Visioni private   Regie: Ninnì Bruschetta, Francesco Calogero, Don Ranvaud
Darsteller „Der Produzent“
mit Nathalie Roche, Jessica Ford, Cyd Cherisse, Patrick Baucheau
1990The Voyager  (dt. Homo Faber)   Regie: Volker Schlöndorff
Darsteller „Der Methodistenpriester“
mit Sam Shepard, Julie Delpy, Bill Dunn, Barbara Sukowa
1991Satanstango   Regie: Béla Tarr
mit Mihály Vig, Putyi Horváth, László Lugossy, Éva Alássy Albert
1992Der Salzbaron   Regie: Bernd Fischerauer
Darsteller „Il Conte“
mit Michaela Rosen, H. Seeböck, Franz Buchrieser, Alexander May
1993Royal Affair   Regie: Ulli Lommel
Darsteller „Der Bestattungsunternehmer“
mit Edward Albert
1993Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem   Regie: Mario Regie: Helge Schneider, Ralf Huettner, C. Schlingensief (ungenannt)
Darsteller „Hank, der Bruder und Bankräuber“
mit Helge Schneider, Andreas Kunze, Peter Thoms, Buddy Casino, Miriam Wiesemann
1995Every Minute is Goodbye   Regie: Ulli Lommel
Darsteller „Der Hotelmanager“
mit Karen Black, Ulli Lommel, David Alan Graf, Bentley Mitchum
1995Tykho Moon   Regie: Enki Bilal
Darsteller „Gomelsky“
mit Michel Piccoli, Marie Laforêt, Jean-Louis Trintignant, Julie Delpy, Richard Bohringer, Johan Leysen
1996Praxis Dr. Hasenbein   Regie: Helge Schneider
Darsteller „Peterchen, vierjähriges Einzelkind“
mit Helge Schneider, Peter Thoms, Andrea Kunze
Der betrügerische Conte legt die Baronin flach und rein. Mit Uli Lommel vor dem Hotel Estes Park, Colorado, wo auch Stanley Kubrick „The Shining“ drehte. Vor dem Poster von „Tykho Moon“, das auch seine berühmten Kollegen Piccoli und Trintignant zeigt. „Papa, Ball!“
2000Semana Santa   Regie: Pepe Danquart
Darsteller „Grossmeister der Geheimloge“
mit Mira Sorvino, Olivier Martinez, Feodor Atkine, Jorge Bosch
2001Gangs of New York   Regie: Martin Scorsese
Darsteller (sp „Knife Caller“)
mit Leonardo Di Caprio, Cameron Diaz, Daniel Day-Lewis, Liam Neeson
Produzententreff auf Capri: (v.r.n.l.) Dieter Geissler (Cinemagic, L.A.),Peter Berling, Gisi Hahn-Scriba (Cinevox), xxx, Kurt Silberschneider (Warner Deuschland). Mit Freunden in Trastevere: die FBI Casting-Chefin Beatrice Krüger und der Inquisitor aus „Der Name der Rose“ Murray F. Abraham. Auf Marios 70sten in Saint Tropez (rechts: Iris Berben).

Insgesamt wirkte Peter Berling in über 100 Filmen mit.
Detaillierte Angaben zu den einzelnen Produktionen und zu Berlings spezifischer Tätigkeit finden sich unter
www.cinegraph.de     www.oscar.com     www.imdb.com