Beitrag schreiben

Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |

Beitrag 73 - cris schrieb am 18.11.2012, 14:28h:

: habe erst heute angefangen eines ihrer bücher zu lesen (der schwarze kelch), musste beim prolog doch schon aufhören, es wirkt alles sehr geschwollen, nach googlen überlege ich mir allerdings doch, weiter zu lesen, die seitenzahl hat mich als erstes nicht abgeschreckt, ich liebe bücher bzw. inhalte, die sich entwickeln können; ihr lebensweg, soweit im internet verfügbar, macht sie interessant, sodass ich mich auf die über tausend seiten einlassen werde.
mfg c Kommentar hinzufügen

Beitrag 72 - Sandra schrieb am 20.07.2012, 23:20h:

Lieber Peter Berling,
ich lese - mal wieder - die "Grals"-Bücher und muss sagen, dass mich Ihre Schilderung der Örtlichkeiten sehr beeindrucken. Ich war z. B. des öfteren in Syrien und habe u. a. Aleppo, Marquab und Crak de Chevaliers besucht. Mich würde interessiere, ob Sie selbst auch schon dort waren? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen und verbleibe mit den besten Wünschen
Ihr Fan Sandra Dietz Kommentar hinzufügen

Kommentar von Peter Berling am 09.12.2012, 21:26h:

Liebe Sandra Dietz,
entschuldigen Sie die späte Antwort. Ich verfolge nicht regelmäßig die Vorgänge in meinem Chatroom.
Ich war mehrere Male in Syrien, einmal mit französischen, einmal mit deutschen Redakteuren, um ihnen an Ort und Stelle die Kreuzfahrer und Assassinen-Festungen näherzubringen. So auch - außer den von Ihnen genannten Orten - in Tortosa, Tyros, Palmyra, Masyaf, Homs und Hama - ein wunderschönes und kulturell reiches Land, das leider zur Zeit durch die Ereignisse in Mitleidenschaft gezogen wird. Ich kann Allen nur empfehlen diese Städte und Burgen noch zu besichtigen, solange noch ein Stein auf dem anderen steht.
Cordialment, Ihr
Peter Berling

Kommentar von Peter Berling am 09.12.2012, 21:38h:

P.S.: Im November 2011 sind bei Hoffmann & Campe meine Lebenserinnerungen erschienen, zumindest die bis 1999, Titel: HAZARD & LIEBLOS - Kaleidoskop eines Lebens.
Ab Januar 2013 kommt die Pentalogie DIE KINDER DES GRAL in 17 Folgen als e-book heraus. In der Sonntagszeitung der FAZ wird zur gleichen Zeit ein längeres Interview veröffentlicht.
Zur Zeit arbeite ich an einem neuen, fiktiven Roman über den Zeitraum 1929 - 1942, über dessen Erscheinungsdatum ich noch keine Auskunft geben kann.
Weihnachtsgrüße an Sie und alle meine treuen Leser.
Cordialment,
Peter Berling

Beitrag 71 - Marius Gniesdzia schrieb am 01.07.2012, 20:38h:

Guten Tag Herr Berling,
ich möchte mich nur bei Ihnen, für die wunderbaren Bücher bedanken, die mir über manch eine lange Nacht geholfen haben. Danke.
Mit freundlichen Grüßen
Marius Gniesdzia Kommentar hinzufügen

Beitrag 70 - Hermann Aurich schrieb am 12.06.2012, 06:50h:

Lieber Peter Berling, liebe Fan-Gemeinde, reuevoll muss ich bekennen, dass das Rittergut Schermeisel doch schon einmal den Kalckreuths gehört hat. Allerdings ist das lange her (18. Jahrhundert). Die Formulierung in "Hazard und Lieblos", S. 296, ("Vorbesitzer war die Familie derer von Kalkreuth") kann den naiven Leser leicht auf eine falsche Fährte locken, indem sie ihn zu der Annahme verleitet, die Kalckreuths seien die unmittelbaren Vorbesitzer gewesen. - Die eigentlich interessanten Figuren aus der (Vor-)Besitzgeschichte waren vielleicht die Hegewalds?! Schaun mer mal! Kommentar hinzufügen

Beitrag 69 - Hermann Aurich schrieb am 21.05.2012, 20:00h:

Lieber Peter Berling,
mit großer Freude habe ich heute bei books.google Partien aus Ihrem Buch "Hazard und Lieblos" entdeckt, die Interessantes über Ihren Großonkel Alfred Berliner enthalten. Damit kann ich die Eintragung auf meiner Website "maerkische-landsitze.de" präzisieren. Gern hätte ich natürlich auch noch etwass mehr erfahren, z.B. aus welcher Familie seine Frau Clara, geb. Schmidt, stammte. Sie war offenbar nicht jüdischer Herkunft. Über die letzten Lebensjahre von Alfred Berliner ist wenig bekannt. Auf den Internet-Seiten von Siemens wird nur sein Ausscheiden aus dem Aufsichtsrat (1937) erwähnt und sein Todesjahr. Es gibt noch eine interessante Episode Ende 1938, über die der amerikanische Generalkonsul in Berlin, Dr. Raymond H. Geist, am 12.12.1938 nach Washington berichtet hat. Auch dieser Bericht ist im Internet verfügbar.
So weit ich sehe, hat Schermeisel übrigens wohl nie den Kalkreuths gehört. Für die Zeit vor Alfred Berliner sind folgende Besitzer bekannt: 1828: v. Seidlitz, danach: Bootz, 1857/1863: Dr. Michgrovius, 1870: Frau Hauptmann v. Breugel, 1879: Clifford Kocq v. Breugel, 1884/1885/1896/1903: Dr. phil. Albin Osc. Hegewald, 1907: Frl. Irmgard Hegewald, 1910: Manz. In den Lücken zwischen diesen Erwähnungen kann sich natürlich noch etwas verbergen.
Mit den besten Grüßen
Hermann Aurich Kommentar hinzufügen

Beitrag 68 - Holger schrieb am 05.05.2012, 15:25h:

Hallo Herr Berlking,

ich finde Ihre Bücher faszinierend. Mir ist jetzt nur aufgefallen, dass sowohl bei "Kinder des Gral" als auch bei "Ritter zum Heiligen Grab" ein Guillem de Gisors und ein Sigbert von Öxfeld tragende Rollen spielen, obwohl es um ganz verschiedene Jahrhunderte geht. Ist das Absicht? Oder Zufall? Mich hat es zumindest anfangs reichlich verwirrt. Kommentar hinzufügen

Beitrag 67 - Sev n Somm er schrieb am 19.04.2012, 01:33h:

Guten Tag Herr Berling,
ich suche das Interview Peter Berling als Lothar Günther Buchheim. Im Internet bin ich nicht fündig geworden. Gibt es die Reihe auf DVD zu kaufen?
Vielen Dank
S ommer Kommentar hinzufügen

Beitrag 66 - Dariusz Brozek from Poland schrieb am 07.04.2012, 18:51h:

Hallo!

Mein Name ist Dariusz Brozek, ich bin ein Journalist, eine polnische Zeitung "Gazeta Lubuska". Ich lebe in Miêdzyrzecz, der ehemalige Meseritz. Vorbereitung der Veröffentlichung von bekannten Bewohner von Mesopotamien, Meseritz und Menschen aus der Stadt. Deshalb muss ich Ihnen ein paar Fragen.

- Ist die Geburt von Meseritz-Obrawalde Sie in dieser Stadt gelebt hat?
- Erinnerst du dich an Meseritz-Obrawalde, wie Sie die Stadt, die besonders im Gedächtnis des Herrn stecken zu erwähnen?
- Nach dem Krieg besuchte er Herrn Meseritz tun? Wenn ja, was hast du schon Erfahrungen mit einem Besuch in Meseritz?
- Planen Sie, nach Mesopotamien gekommen? Wenn ja, wann?
- Was ist Ihr Credo im Leben?
- Sie arbeitete mit den bekanntesten deutschen Schauspielern und Regisseuren, jetzt bist du ein Schriftsteller. Was sind Ihre Filme und Bücher halten Sie für am wichtigsten, besten und warum?

Mit freundlichen Grüßen und bitte antworten. Wenn möglich, bitte senden Sie mir Ihre aktuelle Bild, das in der Publikation enthalten könnte.

Dariusz Brozek




Witam!

Nazywam siê Dariusz Bro¿ek, jestem dziennikarzem polskiej gazety „Gazeta Lubuska”. Mieszkam w Miêdzyrzeczu, czyli dawnym Meseritz. Przygotowujê publikacjê o znanych mieszkañcach Miêdzyrzecza-Meseritz i osobach pochodz¹cych z tego miasta. W zwi¹zku z tym mam do Pana kilka pytañ.

- Czy po urodzeniu w Meseritz-Obrawalde mieszka³ Pan w tym mieœcie?
- Czy pamiêta Pan Meseritz-Obrawalde, jak Pan wspomina miasto, co szczególnie utkwi³o Panu w pamiêci?
- Czy Po wojnie odwiedzi³ Pan Meseritz? Jeœli tak, jakie mia³ Pan wra¿enia z wizyty w Meseritz?
- Czy planuje Pan przyjazd do Miêdzyrzecza? Jeœli tak, to kiedy?
- Jakie jest pana kredo ¿yciowe?
- Wspó³pracowa³ Pan z najbardziej znanymi niemieckimi aktorami i re¿yserami, obecnie jest Pan pisarzem. Jakie swoje filmy i ksi¹¿ki uwa¿a Pan za najwa¿niejsze, najlepsze i dlaczego?

Serdecznie pozdrawiam i proszê o odpowiedŸ. Jeœli to mo¿liwe, proszê mi przes³aæ Pana aktualne zdjêcie, które móg³bym zamieœciæ w publikacji.

Dariusz Bro¿ek
Kommentar hinzufügen

Kommentar von Peter Berling am 08.04.2012, 07:02h:

Hallo, ich bin in Meseritz; Oberwalde nur geboren (Kreiskrankenhaus)

gelebt hab ich die ersten vier Jahre in Schermimeisel.
Danach Umzug 1938 Berlin Osnabrück.

Cordialment PB

Beitrag 65 - MarusMK schrieb am 17.02.2012, 21:32h:

Mr. Berling-this is the place of your birth :)
This is a building in the delivery room in Obrawalde.
Years 30th XXw

[url=http://postimage.org/image/f56pz09vf/][img]http://s9.postimage.org/f56pz09vf/Obrawalde_Meseritz.jpg[/img][/url]

Regards

http://tinyurl.com/7zajb4n Kommentar hinzufügen

Beitrag 64 - Christian Ekowski schrieb am 08.02.2012, 12:19h:

Das wollte ich noch beifügen:

Christian Ekowski
27576 Bremerhaven
Telefon: 0471-902 6 802
Körnerstraße 11
Fax: 0471-902 6 801

Postfach 21 02 22
e-mail: christian.ekowski@t-online.de
27523 Bremerhaven
web: www.ekowski.de Kommentar hinzufügen



© yellabook.de - All rights reserved. | Also visit: : Kontaktformular | Admin